Letztes Feedback

Meta





 

Carnaval Backstage

Am Wochenende war es wieder einmal Zeit, Carnaval zu feiern....

aber dieses mal etwas anders: Lucia kam schon tanzend und singend (wenn auch nicht besonders schoen ) nach Hause, um sich dann frisch zu machen, denn sie sollte heute abend fuer ihre Freundin im Karneval tanzen.

Gesagt, getan. Lucia fuhr mit ihrer anderen Freundin Agostina(uebrigens ihre beste Freundin und die kleine Schwester von der zu vertretenden Freundin) zum Friseur, um sich schminken zu lassen...das Make-Up fiel letztend endes sehr uebertrieben aus und wirkte ohne restliches Outfit irgendwie sehr angemalt, als waeren beide in einen Farbtopf mit Glitzer gefallen.

Uhrzeit: ca. 2.15 Uhr

Weiter ging es also die Kostueme und Federschmucke abholen, im Haus von Agostina, um dann mit Sack und Pack zum Corso zu fahren. Dort haben sich Agos und Lu am Auto nun richtig fertig gemacht: Babyoel auf den ganzen Koerper, danach mit Glitzerpuder ueberschuettet und zur Fixierung mit Haarspray eingesprueht. Den recht knappen Glitzer - BH und das dazu passende Hoeschen hatten sie schon an, fehlte also nur noch die Armreifen, Halsschmuck, Krone, Stiefel und zu allerletzt die Federtrache.( allerdings erst kurz vorm Abmarsch, denn auf Dauer scheint sie nicht so bequem und auch ganz schoen schwer zu sein.)

Fertig gestylt ging es nun "Backstage", wo sich auch andere Maedchen und Maenner fertig machten und sich schonmal langsam warm tanzten.

Uhrzeit: ca. 3.15 Uhr

Nun hiess es warten...gute Gelegenheit ein paar schoene Fotos zu schiessen. Als sich der Zug nun langsam in Bewegung setzte war mindestens eine weitere halbe Stunde vergangen.

Jorge, Nanci, Franco und ich standen nun am "Eingang" zur Tribuenen gerahmten Strasse, durch die nun der ganze Zug ziehen sollte. Die Musik, die uebrigens ganz zuletzt faehrt, live natuerlich, hoch oben auf einem grossen Wagen, spielte und die glitzernde Parade setzte sich in Bewegung.... viele schoene knappe Kostueme, glitzernde Koerper und riesige Federtrachen in tausend Farben. Dazu mitreissende lateinamerikanische Musik....und das alles nur ein paar Schritte entfernt...was will man mehr. Die Jungs und Maedels tanzten was das Zeug haelt. Einfach einzigartig soetwas mal miterlebt zu haben.

Lucia hat sich dabei natuerlich gut verkauft. Es war schon immer mal ihr Wunsch gewesen, im Karneval mitzutanzen, aber die Kostueme sind sehr aufwaendig und vor allem teuer! 

Nachdem nun die ganze Parade an uns vorbeigefahren war, sind wir zurueck zum Auto gegangen, um dann Lucia und Agos aufzusammeln und nach Hause zu fahren....

Uhrzeit: 6.00 Uhr morgens

Endlich angekommen zu Haus und gleich ab ins Bettchen....der naechste Tag sollte ein sehr ruhiger Tag werden, an dem alle sehr lange schlafen.

Heute, also am Mittwoch, war das ganze nochmal im Fernsehn zu sehen und auch Lucia und Agos waren sehr gut zu erkennen, gefilmt quasi in Nahaufnahme. Lu hat also gute Arbeit geleistet  

1 Kommentar 18.2.09 22:53, kommentieren

Surgery!

Gestern war es dann endlich so weit!

 Ich habe bei einer Operation zugeschaut. Ein Gehirntumor wurde erfolgreich entfernt. , Schon ein paar Minuten nach der OP war die Patientin wieder ansprechbar!

Waehrend der OP stand ich direkt neben dem operierenden Arzt (einem Freund der Familie!) Somit konnte ich alles genau verfolgen...und er hat mir auch ab und zu erklaert, was nun was ist, oder warum er etwas so macht wie er es macht.

Auch der Anaestesist war sehr freundlich und hat mir immer alles genau erklaert. Ein sehr netter Mann. Er hat sogar ein Foto von uns gemacht, zur Erinnerung.

Ich moechte hier einigen Leuten die Details etwas ersparen, also falls jemand gerne wissen moechte, wie es genau von Statten gegangen ist, kann er/sie sich gerne bei mir melden!

 Lieben Gruss!

1 Kommentar 4.2.09 16:00, kommentieren

Karneval in Argentinien!

Karneval in Suedamerika! ....auf jeden Fall nicht mit dem "Allaaaaf" und "Helauuuu" aus Deutschland zu vergleichen!! Karneval in Deutschland mag zwar auch sehr lustig sein,aber in Suedamerika hat es verstaendlicherweise eine ganz andere Note!

Erstmal muss man natuerlich die Klimatischen Verhaeltnisse beruecksichtigen! Das macht schon sehr viel aus! Somit sind die Teilnehmerinnen und auch Teilnehmer! des "Karnevalsumzuges" in Suedamerika dementsprechend leicht bekleidet. (Was natuerlich besonders interessant fuer die Maennerwelt ist! ....aber liebe Damen, es gibt auch fuer uns einiges zu sehen! )

Also zunaechst zu den Kostuemen....Jeder hat sie schon einmal im Fernseher gesehen. Die pompoesen Federkostueme der Damen aus Rio! Und so sind sie auch hier in Corrientes! Verschiedene Farben, und Formen, verschieden gross, und immer mit ganz viel Glitzer und Detail. Dabei tragen die meisten Damen eben nur einen knappen Bikini aus Strass und Glitzer. Leider kann ich hier keine Bilder reinstellen, aber ich hab mal eine Adresse gesucht und hoffe sie funktioniert. Dort kann man einen kleinen Eindruck bekommen : http://www.carnaval-corrientes.com.ar/destacados01.htm

So sehen also die Kostueme aus. Wie auf einigen Bildern zu sehen ist, gibt es auch Wagen. Denn wie im deutschen Karneval ist es quasi ein Umzug - Corso. Nur, dass der Umzug auf eine festgelegte gerade Strecke verkuerzt ist, die an den Seiten Tribuenen hat und nicht durch die ganze Stadt geht. Auf solchen Wagen befinden sich auch die Musiker. Natuerlich live Musik.

Es gibt verschiedene Abteilungen im Karneval, die groessten heissen Sapucay und Ara Bera! Frueher haben sich die Anhaenger dieser Abteilungen sogar waehrend der Karnevalszeit richtig "bekriegt"! Jede Abteilung hat seine Musik. Zunaechst laeuft nun eine Abteilung ueber die "Rennpiste" , oder ehergesagt ...tanzt!!...Da die Musik natuerlich total froehlich ist und den typischen Suedamerikanischen Rhythmus hat, tanzen alle Leute auf den Tribuenen mit. Es ist auf jeden Fall sehr schoen anzusehen, da die Kostueme der Abteilungen wirklich schoen sind. (Kostueme im Sinne von Federschmuck - nicht zu verwechseln mit deutschen Karnevalskostuemen!)

Auf den Tribuenen ist natuerlich auch viel los. Man kann etwas zu trinken kaufen, oder auch Kleinigkeiten zu Essen. Aber eben auch Schaum aus der Spraydose! Das hat zur Folge, dass es manchmal regelrecht in Schaumschlachten ausartet! Denn man besprueht sich mit diesem Schaum ohne Ende! Sehr spassig! (Man muss aber auf jeden Fall noch duschen, bevor man ins Bett geht!)

Das ganze Spektakel faengt circa um 11 Uhr abends an und kann bis 6 Uhr morgens dauern! Ende offen eben Irgendwann sind natuerlich alle Abteilungen durchgelaufen, aber das heisst ja nicht, dass ausserhalb der Tribuenen nicht noch weiter gefeiert werden kann.

So feiert man nun Karneval in Corrientes. Dieser Umzug findet jeden Freitag und Samstag statt. Am Samstag werde ich nochmal hingehen, aber diesmal im eher ruhigeren Bereich der Tribuene mit nicht so viel "Schnee"!

Bis denne

 

1 Kommentar 4.2.09 15:53, kommentieren

Brasilien, die zweite

Zurueck in Argentinien, hab ich natuerlich etwas mehr Zeit ueber meinen Urlaub zu berichten.

Wir hatten eine sehr schoene Zeit in Brasilien. Wie gesagt, haben wir in einem kleinen Appartment (Baden Baden ) gewohnt mit Kueche und Balkon. In ca. 10 Metern Luftlinie befand sich der Strand, also quasi direkt vor der Haustuer!  Der Strand war meistens sehr voll, gerade am Wochenende komme viel Leute auch aus den Staedten in ihre Ferienhaeuser am Strand oder einfach nur, um den Tag am Strand zu verbringen. Demnach war der Verkehr dann auch entsprechend. Morgens/ Mittags bildete sich eine riesige Autoschlange in Richtung Strand und abends eben umgekehrt.

Wir haben in Canto Grande gewohnt, direkt neben Madriscal. Etwas weiter, einmal ueber den Berg mit dem Auto, befand sich Bombinhas. Noch einen Berg weiter Bombas. Diese zwei "Staedte" sind bei den Argentiniern sehr beliebt. Es sind eigentlich kleine Touristenstaedte mit vielen Strandwarengeschaeften und Restaurants.

Natuerlich waren wir auch in groesseren umliegenden Staedten wie Itapema, Camboriu und Florianopolis! Alle Staedte haben ihren eigenen Charme. Irgendwo schoen und irgendwo auch nicht. Wie es in einer Grossstadt meistens der Fall ist. Aber gut einkaufen kann man dort trotzdem. Die Waehrung ist ueberings Realis und 1 Real entspricht ca. 0,50 € Cent.

In Brasilien wird ja bekanntlich Portugiesisch gesprochen. Portugiesisch ist eine sehr lustige Sprache wie ich finde. Hoert sich an wie eine Misschung aus Englisch, Spanish und vor allem Franzoesich, aber mit einem Asiatischen Tonfall! Fuer mich daher nicht einfach zu verstehen, da ich ja noch nicht mal richtig Spanisch kann! Aber trotzdem bin ich irgendwie zurecht gekommen.

Wer lust hat, kann ja mal Bombinhas oder Bombas bei google eingeben, da kann man dann auch eine Karte finden. Denn Die Gegend ist sehr interssant, da sie eine ruhige und eine wellige Seite hat und das Land eigentlich sehr schmal ist an dieser Stelle.

Leider hat es wie schon berichtet ziemlich viel geregnet in Brasilien, was man sich eigentlich eher weniger vorstellen kann! Schliesslich ist es BRASILIEN!!!

Aber das liegt wohl an der derzeitigen Klimasituation. Denn in Brasilien wurden viele Waelder gefaellt und daher auch der staendige Regen, denn nun gibt es keine Baeume mehr, die das Wasser aufnehmen koennen. So hat es mir zumindest meine Spanischlehrerin erzaehlt. Also kauft schoen weiter Krombacher, denn eine Kiste rettet ja einen m² Regenwald! :D Wobei die Aktion glaub ich schon nicht mehr laeuft.

Trotz des weniger guten Wetters, sind wir dann aber doch noch etwas braun geworden.

bis dahin, lieben Gruss aus Argentinien!

1 Kommentar 28.1.09 18:07, kommentieren

Urlaub

Ich bin nun wie gesagt in Brasilien im Urlaub und hab nun einmal die Moeglichkeit, Internet zu benutzen. Viel Zeit bleibt mir allerdings nicht! Deshalb nur kurz...

Brasilien ist ein sehr schoenes Land! Es hat von allem etwas. Hier in Madriscal ist es warm, aber auch regnerisch! Im Moment ist es bewoeklt und wir haben keine Sonne.

Der Strand ist Sandstrand und demnach ist das Meer auch nicht besonders klar. Zudem ist es sehr unruhig und wellig, aber trotzdem angenehm, da es eigentlich recht warm ist.

Abends gehen wir meistens essen im Restaurant. Auch zusammen mit Freunden, die ebenfalls hier Urlaub machen und aus Corrientes sind! Es gibt Hamburger, Lomitos (eine Art Hamburger), Pizza, Pasta, Pommes, Fisch, Schnitzel, was das Herz begehrt! Toll sind auch die Eisbuffets! Dort kann man sich sein Eis selbst gestalten und dann wird es abgewogen und bezahlt!

Abends ausgehen, geht hier sehr schlecht, denn alles ist sehr abgelegen und man braucht immer ein Auto. Und Discos gibt es auch keine. Nur eine Bar im Umkreis.Dort waren wir einmal!

Noch eine woche werden wir hier sein, dann geht es zurueck nach Argentinien!

Schoene Gruesse an alle! Bis demnaechst!

1 Kommentar 16.1.09 22:53, kommentieren

Brasilien!

Hallo alle zusammen!

Am Montag fahre ich fuer 3 Wochen nach Brasilien an den Strand!Genauer gesagt nach Madriscal. Daher werde ich auch nicht in der Lage sein, hier etwas zu schreiben, oder auf irgendwelche Nachrichten zu antworten. Ich bitte um Verstaendniss .

Also ganz liebe Gruesse, bis zum naechsten Mal!

 Eure Lena

3.1.09 16:56, kommentieren

Silvester

Am naechsten Tag ging es dann wie schon angekuendigt nach Paraguay ueber Silvester.

Die Fahrt dauerte ca 3 Std. und war eigtl immer geradeaus. Bis zur Grenze. Dort haben wir mit einem alten Boot uebergesetzt und waren nun in Paraguay, Asuncion, der Hauptstadt von Paraguay.

In Paraguay leben ca. 5 Milionen Menschen, davon lebt eine Million in der Hauptstadt. Das Land ist wie fast alle Suedamerikanischen Laender sehr arm, und es gibt nur wenige sehr sehr reiche (ca. 3 %). Ein Dazwischen gibt es nicht.

Nun waren wir also in dem Yacht und Golf Hotel in Asuncion fuer 2 Naechte. Ein sehr schoenes Hotel mit Golfplatz und 2 Pools. Am 31. sind wir Mittags ersteinmal in die Innenstadt gefahren, um etwas einzukaufen und von der Stadt kennen zu lernen. Leider war es ungefaehr 45 Grad und damit sehr heiss. In Paraguay bekommt man saemtliche elektronischen Sachen, die gerade neu auf dem Markt sind, von sehr guter Qualitaet. Natuerlich alles illegal. So wie fast alles in Paraguay. Paraguay ist ein Land ohne Regeln und Vorschriften. Man macht einfach das, was man moechte. Auf der Strasse gibt es viele Verkaeufer, die einem Gucchi und Dolce & Gabana Sonnenbrillen etc. andrehen wollen. Auch viele Ureinwohner praesentieren ihre handgefertigten Schmuckwaren oder Taschen und Tuecher. doch hab ich nichts gekauft.

Zum Essen waren wir bei deutschen Freunden der Buompadres, die seit 6 Jahren in Paraguay leben und auch Anwaelte sind, eingeladen. Wolfgang und Ursula Schoen gefiel es in Paraguay so gut, dass sie sich kurzer Hand dort niederliessen. Wolfgangs Familie stammt sogar aus Iserlohn! Leckeres Pastachuta und zum Nachtisch Obstsalat mit Eis. Wirklich sehr schoen. Das Haus ist auch praechtig und hat von jedem etwas, da Ursula von ueberall Dekoration zusammengetragen hat. Somit ein Mix aus allem, trotzdem passend.

Am Abend gab es anlaesslich des Neuen Jahres eine Gala im Hotel mit grossem Buffet und Feuerwerk. Das Essen war sehr lecker. Und wie es sich gehoert, wurde auch viel getanzt. Egal welche Altersklasse, die Leute sind am Tanzen. Nicht so wie in Deutschland, wo es ewig dauert, bis sich mal jemand aufrafft, tanzen zu gehen. Hier ist das einfach normal und standdart.

Mit anfaenglichen Problemen bezueglich des Platzes  hatten wir dann auch endlich mal einen Tisch bekommen und konnten die Feier geniessen.   Um 12 Uhr gab es dann das Feuerwerk wie in Deutschland auch. Nur, dass zwischen Deutschland und Paraguay 4 Stunden liegen!

So verbrachten wir dann noch den naechsten Morgen am Pool und brachen dann bald auf nach Hause.

1 Kommentar 2.1.09 14:15, kommentieren