Letztes Feedback

Meta





 

Mittagessen mit Opa und Oma

Schon bei unserer ersten Begegnung waren sie hocherfreut. Besonders, weil sie so dankbar sind, dass Lucia bei uns in Deutschland so herzlich aufgenommen wurde!

Abuela sagt immer, ich soll schnell Spanisch lernen, damit sie sich mit mir unterhalten kann.

Aber so schnell geht das leider nicht. Und Abuelo hat mir bei unserem ersten Treffen eine schoene rosa Rose aus seinem Garten geschenkt. Mit den Worten: "eine schoene Rose fuer ein schoenes deutsches Maedchen!"

Und natuerlich haben wir gleich etwas zu essen mitbekommen, denn so sind sie nunmal die Omas. Immer umsorgt, ob die lieben auch genug zu Essen haben. Dabei sind beide schon ueber 85 Jahre. Trotzdem noch fit!

Heute waren wir dann zum Mittagessen eingeladen. Es gab Gnocchi. Mit Fleisch natuerlich. als Vorspeise gab es kleine Sandwiches mit Kaese, Schinken oder Sardinen und noch eine Art Zwiebelkuchen. Es war alles sehr lecker. Wie Omas so sind, koennen sie immer am besten kochen!

Zum Nachtisch gab es Eis. Abuelo hat gleich schon gesagt, dass er unbedingt mit mir Asado essen muss! Vielleicht schon morgen.

Das Wetter im Moment ist uebrigens nicht mehr ganz so heiss wie am Anfang, als ich angekommen bin, aber zur Zeit ist es wieder sonnig und an die 30 Grad wuerd ich mal schaetzen. Ich bin sogar schon ein bisschen braun geworden, aber mit den Argentiniern kann ich natuerlich nicht mithalten, manche sind ja fast schon schwarz. Leider wuerde ich eher ROT , wenn ich zu lange in der Sonne bin, deshalb meide ich sie noch und verzieh mich lieber in den Schatten.

Also schoene sonnig warme Gruesse ans kalte Deutschland!!

Lena <3

1 Kommentar 6.12.08 19:00, kommentieren

Asado Essen!

Asado heisst eigentlich soetwas wie gegrillt.

Und das ist es auch! Ganz viel Fleisch gegrillt auf dem Grill, meistens draussen am Haus.

Gestern waren wir bei Freunden der Buompadres und haben mit ihnen zusammen Asado gegessen. Der ganze Grill war voller Fleisch. Verschiedene Fleischsorten, aber meistens Rind und verschiedene Wuerstchen (Mettwurst, Blutwurst, noch  eine Wurst wo ich kein vergleich hab).

Das Essen war wie immer sehr spaet. Ca. 12 Uhr nachts waren die Grillsachen fertig. Das Fleisch ist nicht gewuerzt oder aehnliches, man isst es entweder so, oder einfach mit etwas Salz. Dazu gibt es dann je nachdem, Brot, Kartoffeln mit Ei (wohl der argentinische Kartoffelsalat), Salat,... und natuerlich cerveza fuer die Maenner!! (BIER)

Alle wollen mir hier andauernd Bier andrehen, nur weil ich aus Deutschland komme :-D

So sitzt man nun gemuetlich beisammen und redet miteinander. Der Hausherr ist ein Neurochirug und hat mich gleich eingeladen, bei einer seiner OP naechsten Dienstag zuzuschauen. Er wird irgendwas am Gehirn operieren! Der Schwiegersohn in Spee besitzt ebenfalls ein Krankenhaus, wohin er mich auch mitnehmen kann, wenn ich das moechte. Dabei handelt es sich aber nich um ein oeffentliches Krankenhaus, sondern ein privates, so wie ich das verstanden habe.

So ging dann auch dieser Tag zu ende. Um halb 3 waren wir dann endlich mal zuhause und ich konnte schlafen gehen. Lucia ist dann noch auf Party gegangen wieder mal ein Abschluss einer Schule hier.

So, liebe Gruesse an alle!

lena

1 Kommentar 6.12.08 18:48, kommentieren

Abiball auf Argentinisch!

Abiball...fast jeder kennt ihn und hat ihn mindestens schon einmal erlebt! Aber auch auf argentinisch?!?

Abiball hier bedeutet Glamour meets Party!

Zunaechst beginnt der Offizielle Teil des Abiballs, zu dem ich nicht so viel sagen kann, weil ich nicht dabei war. Aber dort versammeln sich alle huebsch herrgerichteten Gaeste der Abiturienten und natuerlich die Abiturienten selber und Essen gemeinsam. Natuerlich alles Draussen, auf dem Campus der Schule. Schoen beleuchtet mit verschiedenen Lampen und Lichter und im Hintergrund Musik. Der Abiball beginnt ca. um 22.30 Uhr... jaaaa, so spaet! Ist hier normal! Ab 12, 12.30 kommen dann auch schon die weiteren Gaeste! Ja, auch sowas gibt es hier. Abiball ist wie eine Party, man kann eine Karte kaufen und ist dabei. Alle Maedchen haben ein Kleid an und die Jungs einen Anzug. Besonders die Abiturientinnen richten sich alle sehr schoen her, denn es ist ja schliesslich ihr grosser Auftritt.

Auf dem Campus befindet sich auch eine Buehne mit Treppe. Wie bei einer Modenschau werden nun alle Abiturienten aufgerufen und treten dann gemeinsam mit dem Vater oder der Mutter (je nachdem ob Maedel oder Junge) von zwei Seiten auf die Buehne, begruessen sich und gehen dann gemeinsam die Treppe herunter einmal im Kreis an den Zuschauern vorbei. Da eigentlich alle Argentinierinnen ultra duenn sind, koennten sie sogar alle Models sein. Wenn alle Namen vorgelesen wurden, kommen alle nochmal gemeinsam und bleiben dann auf der Tanzflaeche (dem Basketballfeld) stehen um nun Walzer zu tanzen. Erst mit Vater oder Mutter, dann muescht es sich aber schnell, denn jeder will mal mit jedem. Auch wenn es nur fuer zwei Takte ist. Dazu immer noch ein schoenes Erinnerungsfoto und fertig. uebrigens laeuft waehrend dieser Show eine Kamera, die das ganze auf eine Leinwand uebertraegt.

Nach diesem Offiziellen Akt geht die Fiesta nun los und wird nur noch unterbrochen von einer Diashow, die noch einmal ein paar Bilder der Schulzeit zeigt und einer Brasilianischen Tanzgruppe, festlich hergerichtet wie zum Karneval, mit eigentlich mehr Haut als Stoff und besonders viel Glitzer, Farbe und Federn. Leider hab ich sie nicht mehr tanzen sehen, weil ich dann nach Hause gefahren bin. Die Musik ist dabei sehr gemischt.Es werden aeltere Spanische Lieder gespielt und die neusten Hits. Auch etwas House und eben die argentinischen Party Hits.

Ein argentinischer Abiball ist also sehr pompoes und chic gleichzeitig aber auch dicke Party! Alle haben wirklich die tollsten Kleider an (vor allem viel Farbe) und sehen sehr huebsch aus, weil sie auch fast alle Groesse 34 haben. Die Maedchen mit den langen Kleidern sind die Abiturientinnen und alle die, die kurze Kleider haben, sind einfach nur Gaeste, Freundinnen, Schuelerinnen der Schule... Natuerlich meist schoen kurz und knapp und mit High Heels! und von natur aus braun gebrannt mit langen Haaren.

Die Party dauert bis Sonnenaufgang, doch ich bin im Moment etwas erkaeltet von dem dauernden Wechsel von Hitze auf Klimaanlage und daher nicht im Stande, so lange zu feiern. Vor allem hab ich noch nicht die Ausdauer wie die Argentinier, jeden Abend auf eine andere Party zu gehen. Und zudem hatte ich heut morgen um 9 schon Spanisch Unterricht!

Jedenfalls bin ich dann "schon" um kurz nach 3 Uhr nach Hause gefahren mit dem Taxi und hab erstmal die Alarmanlage am Haus ausgeloest! Und das nur, weil ich von meinem Zimmer in die Kueche zu gehen, um etwas Wasser zu trinken! :-D . Es gibt im Haus naemlich Bewegungsmelder, die einen Alarm ausloesen, wenn man nicht den Code an der Anlage eingibt, den ich natuerlich nicht kenne. Ganz schoen laut ...sorry! hehe...Naja, aber so ist das nunmal...war ja zum Glueck kein Einbrecher

 

bis bald, lieben Gruss!

<3 Lena

1.12.08 14:21, kommentieren

Das Wort zum Sonntag!

Heute waren wir am Strand am Paraná, dem Fluss, der die Grenze zu Paraguay bildet.

Am Flussufer gibt es verschiedene Straende. Zunaechst sind wir aus der Stadt gefahren, in einen Vorort koennte man sagen. Dort haben bestimmt einige Corrientaner ein zweites Haeuslein, wo sie ihre Wochenenden verbringen. In einem kleine Lokal waren wir dann essen und sind dann ebenfalls zu einem kleinen Haeuschen gefahren. Es gehoert aber glaub ich nicht den Buompadres, sondern Bekannten von ihnen.

Am Strand war es sehr schoen. Es waren viele Leute da. Leider kann ich noch nicht lange in die Sonne, da sie sehr stark ist, meine Mama passt auch immer schoen auf und " verbietet" mir sogar in die Sonne zu gehen. Dort haben wir dann den Nachmittag verbracht. Das Wasser des Flusses ist richtig warm. Fast wie ein Bad in der Badewanne. Sehr erfrischend zu der Hitze, die hier manchmal herrscht. Zum Glueck war es gestern aber nicht zu warm, da es bewoelkt war und am Vortag sogar geregnet hat. Ausserdem weht am Strand immer etwas Wind.

Am Strand hab ich mit Nanci (meiner Mama) gleich schon etwas Spanisch geuebt. Sie hat mir einfache Saetze auf Englisch gesagt, die ich dann auf Spanisch sagen musste. Die Saetze beeinhalten meistens die Verben, die sie mir vorher schon gegeben hat zum Lernen. Soetwas wie Haben, Sein, etc.

Ich verstehe ab und zu schon mehr , aber so richtig an einem Gespraech teilnehmen kann ich noch lange nicht.

Nanci war auch so lieb und hat schon ein Teil des Hauses beschriftet. Es haengen ueberall an den Gegenstaenden im Haus kleine Zettel, auf denen das Spanische Wort dafuer steht. Z.B. La cocina = der Herd, oder la ventana = das Fenster! Eigentlich ganz simpel, denn so kann man sich die Worte schnell einpraegen, weil man sie immer wieder sieht und sich immer wieder an den Bezug erinnert.

Heut abend geht es ab zum Abiball...dazu bald mehr.

 

 

1.12.08 13:53, kommentieren

Leben in Argentinien!

Bei 37 Grad im Schatten  gar nicht so einfach! Vor allem fuer mich Kaese bedeuted das besondere Obacht vor der Sonne! Denn hier in Argentinien ist es ueblich, sich einfach Nachmittags bei Freunden zu hause zu treffen, und am Pool etwas abzuchillen. Mit dem Nationalgetraenk Mate,(aber auf Eis, das hat nochmal einen anderen Namen, den ich mit nicht merken konnte) ein Gemisch aus Pulver mit verschiedenen Geschmacksrichtungen und Wasser mit Eiswuerfeln mit sozusagen Kraeutern in einem anderen Gefaess, auf das der Saft geschuettet wird und mit einem speziellen Strohhalm getrunken wird. Etwas schwierig zu erklaeren und vor allem, schwierig sich vorzustellen.

Abends ist es hier ueblich, sich mit Freunden zu treffen und einfach an der Costanera, dem Flussufer, an der Promenade zu sitzen und sich zu unterhalten etc. (wenn nicht gerade eine Party ansteht). Es kommen sogar ganze Familien, mit Klappstuehlen und Essen und trinken.

Ueberhaupt sieht man ueberall in der Stadt verschiedene Gruppen von Menschen. In den Restaurants, kneipen, einfach so auf der Strasse, im Park...ganz egal.

Heute hatte ich meine erste Spanischstunde bei Andrea Schulz, meiner Spanischlehrerin! Es war soweit ganz in Ordnung. Am Anfang ist es aber natuerlich auch noch nicht so schwer.Ich werde nun 4 mal in der Woche Spanisch haben. :-)

So, ich hoffe, ihr friert nicht allzusehr in Deutschland! Koennt gerne etwas Hitze mithaben! Hier gibts genug!

Liebe Gruesse! -> Lena :-*

1 Kommentar 28.11.08 15:11, kommentieren

fiesta!

Die erste Party in Argentinien!!

 Gar nicht so einfach hier Party zu machen. Die Parties fangen naemlich erst um 2 Uhr nachts oder sogar noch spaeter an! Da ist man ja schon muede, wenn man hingeht, und was macht man bloss mit der ganzen Zeit vorher? Also daran muss man sich erst noch gewoehnen!

Aber im Grossen und Ganzen war es doch recht spassig. Es war eine Abschlussparty in einem "Beachclub" von der letzten Stufe von St. Patricks School, Lucias Schule. Hier wuerde man so eine Party Obstfete nennen, oder Abidone Party.

Die meisten, die auf der Party waren, waren zwar nicht aelter als 18, aber das ist ja normal. und hier erstrecht. Hier sind schon die 15 Jaehrigen bis zum fruehen morgen auf Party, und das schlimmste, sie sind natuerlich auch noch alle betrunken. Aber ist ja kein wunder, sie vertragen auch nicht so viel. Kontrolliert wird hier sowas naemlich ueberhaupt nicht.

Ich hab zwar nicht sehr viel verstanden, weil es viel zu laut war und ich sowieso noch kein Spanisch kann, aber meinen Spass hatte ich trotzdem. Um halb sieben waren Lucia und ich dann zu hause angekommen. Endlich Zeit um ins Bett zu gehen!

Heute Abend werden wir ins Kino gehen. High School Musical 3! Gerade hatte ich Besuch von Andrea Schulz. Einer Argentinierin, die 4 Jahre in Deutschland gelebt hat, sie wird mir ab morgen Spanisch Unterricht geben. Ich hoffe, so werde ich Spansich schneller lernen. Es ist gar nicht so einfach. Wenn ich ungefaehr das Thema weiss, worueber die Argentinier reden, kann ich in etwa verstehen, was sie sagen, aber ansonsten bin ich eigentlich total aufgeschmissen. Und selber Sprechen geht noch gar nicht.Dabei wuerd ich so gern.

Aber das brauch noch seine Zeit!...Ich wuensche allen einen schoenen Tag und bis bald! 

3 Kommentare 28.2.05 17:13, kommentieren

Corrientes!

Eine schoene Stadt mit grosser Vielfalt.

Auf der einen Seite gibt es viele reiche Menschen, denen man schon an den Haeusern ansieht, dass sie etwas Geld haben. Meistens haben diese Haeuser naemlich Gitter vor den Fenstern und vor den Tueren. Sind aber so eigentlich recht unscheinbar. Von Aussen kann man nicht viel sehen, ausser der Fassade, aber geht man ins Haus, oeffnet sich ein wirklich schoenes Haus.

Doch gibt es auch in Corrientes eine andere Seite. Faehrt man durch die Strassen sieht man auch hauefig richtig aermliche Verhaeltnisse. Mit kleine, von Hand gemauerten Haeusern, ohne richtige Fenster oder Tueren und einem einfachen Wellblechdach.

Auch in Corrientes gibt es nur Einbahnstrassen. Es herrschen mir unbekannte Regeln, und trotzdem wurde mir angeboten, selbst Auto zu fahren.Corrientes hat eine wunderschoene Fussgaengerzone mit vielen kleinen Geschaeften voller bunter Farben. Nicht so wie in Deutschland, nur grau, braun, schwarz! Hier ist Farbe angesagt! Je knalliger, desto besser.

Soweit zur Stadt.

Die Menschen sind sehr freundlich. Und vor allem sehr herzlich. Kaum in Argentinien angekommen, werde ich heute schon von einem Argentinier angerufen, der 2 Monate in Deutschland verbracht hat, waehrend seines Studiums. Fuer ihn scheinbar ein Grund, mich und Lucia zu ihm nach Haus zum Pool einzuladen. ES ist sehr heiss, deshalb treffen sich die meisten Argentinier, um sich im Pool abzukuehlen. (immerhin 37 Grad im Schatten!) Lucia musste eine Klausur schreiben, deshalb bin ich dann allein gefahren.(wurde abgeholt) Schon faszinierend, das man einfach nach Haus eingelanden wird und dann auch noch von der Mutter, die ebenfalls etwas Deutsch spricht, begruesst wird mit den Worten: " Komm, wann immer du willst! Mein Haus ist auch dein Haus!" Dabei kenne ich diese Menschen ja eigentlich gar nicht. Aber so sind die Argentinier nunmal.

Heute Abend ist eine Party von Lucias Schule, da alle Kurse nun enden und die Schueler in die Sommerferien gehen. Fuer 3 Monate!! Bin mal gespannt, wie die Argentiner so feiern. Wuerde ich nicht zu dieser Party gehen, bin ich heut Abend auch noch zu Nickolas´ Ehemaligentreffen seiner alten Schule eingeladen! Fuer Morgen ist vielleicht auch schon was geplant, wenn ich nicht mit Lucia ins Kino gehe! Also wie man merkt, hat man hier kaum Zeit auszuruhen!

Am Wochenende ist auch schon viel Party angesagt!

Ich berichte bald naeheres!

Ganz liebe Gruesse aus Argentinien! :-*

2 Kommentare 26.11.08 23:29, kommentieren