Letztes Feedback

Meta





 

¡Feliz Navidad!

Weihnachten...bei 38 Grad eigentlich unvorstellbar, aber genau das ist es, was ich hier erlebt habe. Weihnachten unter dem Kunststofftannenbaum.

Der 24. Dezember ist erstmal ein ganz normaler Tag, wie jeder andere Tag auch. Man geht zur Arbeit, die Leute kaufen ein fuer die Festtage und man bereitet zu Haus das Essen fuer Weihnachten vor.

Auch Nancy und ich haben etwas vorbereitet, denn zum Abend kamen dann Die Grosseltern, sowie der Bruder von Jorge mit seiner Frau und Schwiegermutter  und eine Tante von Jorge aus Mexico zum Weihnachtsschmaus. Es gab torta de queso, also ein Kaesebrot, und noch ein anderes Brot, was eine Mischung aus suess und salzig ist. Auf jeden Fall ist alles mit viel Mayonese, Ei, Schinken und Kaese! Dazu gab es dann noch Chicken, das die anderen mitgebracht haben. Und zum Nachtisch eine Art Tiramisu und Obstsalat. (Die Argentinier essen 75 % Fleisch!)

Um 21 Uhr war Heilige Messe in St. Franciscus...aber wie die Argentinier so sind, kamen wir erstmal zu spaet, eine viertel Stunde. Tja, und Lucia ist dann mitten waehrend der Messe auch wieder nach Hause gegangen. Die Messe war recht voll und sehr warm, trotz laufender Ventilatoren. Am Ende der Messe betrachten alle das Jesuskind in der Krippe. Ansonsten ist die Messe, wie jede katholische Messe sein wuerde.

Nach der Messe kamen dann auch schon unsere Gaeste. Es gab reichlich zu essen und um 24 Uhr gibt es Knaller und ein Feuerwerk. Nun ist Weihnachten! Die Geschenke, die schon fertig unter dem Weihnachtsbaum liegen, werden nun ausgepackt. Ich bekam einen Handrosenkranz und ein weisses Top, sowie Ohrringe, ein Bilderlexikon und eine Tango-Tanz DVD aus Deutschland.

Es wurde noch ein wenig beisammen gesessen und dann sind alle auch schon wieder nach Hause gegangen.

Nun ging es zur Party. Lucias Freundinnen kamen vorbei und dann sind wir auch schon zur Party gefahren. Das war so etwa um 3 Uhr. Als wir ankamen, war die Party allerdings noch nicht sehr voll. Erst allmaehlich kamen die jungen Leute.

Wie das so ist auf einer vernuenftigen argentinischen Party, wird die ganze Nacht getanzt. Leider war Lucia nicht gut zurecht, weil sie krank ist, deshalb sind wir auch schon frueher nach Haus gegangen als gewoehnlich . Naja, nach Haus sind wir auch nicht gefahren, sondern zu einem Freund von Lucia. Um halb 8 morgens (es war schon wieder hell) sind wir dann nach Haus gefahren. Und haben eigentlich den ganzen Tag geschlafen.

Und das ist auch schon Weihnachten...einen richtigen ersten Weihnachtstag gibt es nicht. Und einen zweiten erst recht nicht.

Also, ich hoffe, alle hatten ein schoenes Weihnachten!

27.12.08 19:16

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen