Letztes Feedback

Meta





 

Silvester

Am naechsten Tag ging es dann wie schon angekuendigt nach Paraguay ueber Silvester.

Die Fahrt dauerte ca 3 Std. und war eigtl immer geradeaus. Bis zur Grenze. Dort haben wir mit einem alten Boot uebergesetzt und waren nun in Paraguay, Asuncion, der Hauptstadt von Paraguay.

In Paraguay leben ca. 5 Milionen Menschen, davon lebt eine Million in der Hauptstadt. Das Land ist wie fast alle Suedamerikanischen Laender sehr arm, und es gibt nur wenige sehr sehr reiche (ca. 3 %). Ein Dazwischen gibt es nicht.

Nun waren wir also in dem Yacht und Golf Hotel in Asuncion fuer 2 Naechte. Ein sehr schoenes Hotel mit Golfplatz und 2 Pools. Am 31. sind wir Mittags ersteinmal in die Innenstadt gefahren, um etwas einzukaufen und von der Stadt kennen zu lernen. Leider war es ungefaehr 45 Grad und damit sehr heiss. In Paraguay bekommt man saemtliche elektronischen Sachen, die gerade neu auf dem Markt sind, von sehr guter Qualitaet. Natuerlich alles illegal. So wie fast alles in Paraguay. Paraguay ist ein Land ohne Regeln und Vorschriften. Man macht einfach das, was man moechte. Auf der Strasse gibt es viele Verkaeufer, die einem Gucchi und Dolce & Gabana Sonnenbrillen etc. andrehen wollen. Auch viele Ureinwohner praesentieren ihre handgefertigten Schmuckwaren oder Taschen und Tuecher. doch hab ich nichts gekauft.

Zum Essen waren wir bei deutschen Freunden der Buompadres, die seit 6 Jahren in Paraguay leben und auch Anwaelte sind, eingeladen. Wolfgang und Ursula Schoen gefiel es in Paraguay so gut, dass sie sich kurzer Hand dort niederliessen. Wolfgangs Familie stammt sogar aus Iserlohn! Leckeres Pastachuta und zum Nachtisch Obstsalat mit Eis. Wirklich sehr schoen. Das Haus ist auch praechtig und hat von jedem etwas, da Ursula von ueberall Dekoration zusammengetragen hat. Somit ein Mix aus allem, trotzdem passend.

Am Abend gab es anlaesslich des Neuen Jahres eine Gala im Hotel mit grossem Buffet und Feuerwerk. Das Essen war sehr lecker. Und wie es sich gehoert, wurde auch viel getanzt. Egal welche Altersklasse, die Leute sind am Tanzen. Nicht so wie in Deutschland, wo es ewig dauert, bis sich mal jemand aufrafft, tanzen zu gehen. Hier ist das einfach normal und standdart.

Mit anfaenglichen Problemen bezueglich des Platzes  hatten wir dann auch endlich mal einen Tisch bekommen und konnten die Feier geniessen.   Um 12 Uhr gab es dann das Feuerwerk wie in Deutschland auch. Nur, dass zwischen Deutschland und Paraguay 4 Stunden liegen!

So verbrachten wir dann noch den naechsten Morgen am Pool und brachen dann bald auf nach Hause.

2.1.09 14:15

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen